Donnerstag, 9. April 2009

Invektiven aus der Immunologie

In der letzten Weltwoche [kein Link, da die Seite meinen Browser zum Absturz bringt] versuchte der Berner Immunologe Beda M. Stadler eine Debatte zu provozieren, indem er der universitären Theologie ihren Status als Wissenschaft aberkennen wollte. Nun sollte, wer anderen fehlende Wissenschaftlichkeit vorwirft, mindestens seine eigenen Fakten präzise auf die Reihe kriegen – sollte also beispielsweise wissen, dass es in der Schweiz acht, nicht fünf, theologische Fakultäten an staatlichen Universitäten gibt und dass die Fächer Religionswissenschaft und Theologie nicht dasselbe behandeln. Bei dieser Unkenntnis (oder Übersimplifizierung) des Themas wird das nichts mit der Debatte. Aber Beda M. Stadler ist ja, wie wir schon anlässlich seiner Invektiven gegen Rauchverbote und für Offroader gesehen haben, ohnehin mehr an Anekdoten und Polemik interessiert. Warum ich jedoch mit meinen Abo-Gebühren statt harter Reportage solch faktenfreie Selbstfindung mitfinanzieren soll, ist mir schleierhaft.

Kommentare:

  1. Selber schuld, wer die Weltwoche noch abonniert hat [:-P]

    AntwortenLöschen
  2. Tja - andere treiben Sport, ich jage meinen Puls bei der wöchentlichen Weltwoche-Aufregung hoch...

    AntwortenLöschen